Streuobstwiesen

Wir erzeugen auf unseren Streuobstwiesen Obst ohne chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel und ohne synthetische Mineraldünger. Dadurch schützen und fördern wir zugleich Nützlinge wie etwa Wildinsekten, Meisen und Steinkäuze, die beim Bestäuben helfen oder Schädlinge vertilgen.

Wir setzen dabei bewusst auf alte Obstsorten. Diese sind robuster, weniger anfällig für Krankheiten und auch für Apfelallergiker besser geeignet als die hochgezüchteten modernen Supermarktsorten. Sie besitzen zudem spezielle Eigenschaften und zeichnen sich gegenüber den Standardäpfeln für den Massenmarkt durch ein besondere Geschmacksvielfalt aus.

Unsere Äpfel finden Sie im Laden vom Biolandhof Damberg. Im Oktober pressen wir naturtrüben Apfelsaft von unseren eigenen Äpfel und bieten ihn in 5-Liter-Boxen zum Verkauf an.

 

Übersicht unserer Sorten:

Cox OrangenrenetteGenussreife: Oktober bis Februar, Fruchtfleisch: hell gelblich, mittelfest, feinzellig saftig, harmonisch süßweinig mit feiner Säure und typischem edlem, ausgeprägtem Aroma.

Dülmener Herbstrosenapfel – 1870 in Dülmen/Westfalen entstanden, Genussreife: Mitte September bis Dezember, Frucht: mittelgroß bis groß, Fruchtfleisch: weißgelblich, saftig, fein gewürzt, ausgewogenes Zucker-Säure-Verhältnis.

Finkenwerder Herbstprinzenapfel – Genussreife Januar bis Februar, große Frucht, Schale gelb, Sonnenseite rot gestreift, Fruchtfleisch: weißgelblich, gewürzt, harmonisches Säure-Zucker-Verhältnis.

Gloster – leuchtend roter Lagerapfel mit weißem Fruchtfleisch, leichte Säure, mild mit leichtem Himbeeraroma, sehr saftreich, Genussreife ab Oktober, lagerbar bis März.

Goldparmäne (Wintergoldparmäne) –   vor 1700 schon in Frankreich bekannt, Genussreife: Oktober bis Februar, Fruchtfleisch: gelblich, fest, feinzellig, mäßig saftig, süß mit feiner Säure, Aroma nussartig

Gravensteiner – Genussreife: September bis Oktober, Frucht relativ groß, stark duftend, sehr aromatisch, gelbe Frucht mit leuchtend roten Streifen.

Hasenkopf (auch Keulemann genannt) – Genussreife ab Oktober, festes. weißes Fleisch, süß-säuerlich aromatisch – lecker, robust, widerstandsfähig.

Jakob Fischer – Genussreife: September bis November, Fruchtfleisch: saftig mit weinsäuerlichem Geschmack.

Jakob Lebel – Genussreife: Oktober bis Januar, Fruchtfleisch: gut am Baum ausgereifter Früchte grünlich-gelblichweiß, locker, feinzellig, sehr saftig, spritzig säuerlich, wenig süß, schwach aromatisch, aber angenehm wohlschmeckend.

Jonathan – Genussreife: November bis März, Fruchtfleisch: gelblichweiß, fest, mittelfeinzellig, saftig, säuerlich süß, zart aromatisch, schwach parfümiert.

Kaiser Wilhelm – heimische Sorte, Genussreife: Oktober bis März, Fruchtfleisch: gelblichweiß, fest, mittelfeinzellig, mäßig saftig, süßsäuerlich, schwach aromatisch.

Ontarioapfel – Genussreife: Januar bis Mai, Fruchtfleisch: weißgelblich, mittelfest, feinzellig, saftig, erfrischend zart säuerlich, ohne ausgeprägtes Aroma, hoher Vitamin C – Gehalt.

Rheinischer Bohnapfel –   sehr alte Sorte, Genussreife: Oktober bis Dezember, süß-säuerlich, wohlschmeckend.

Rote Sternrenette –  Genussreife: Oktober bis Januar, Fruchtfleisch: gelblichweiß, unter der Schale oft rötlich, ebenso Leitbündel, mittelfest, feinzellig, nur mäßig saftig, süßsäuerlich, etwas parfümiert, schwach aromatisch, begehrter Weihnachtsapfel.

Roter Boskoop (Schöner von Boskoop) – Deckfarbe der Schale rot bis dunkelrot, flächig über Frucht ziehend, Fruchtfleisch: gelblichweiß, mittelfest, grobzellig, saftig, erfrischend säuerlich, genügend süß, Schale rau.

Roter Eiserapfel – Genussreife: Dezember bis Sommer des nächsten Jahres, Fruchtfleisch: gelblich bis grünlichgelb, fein, mäßig saftig, wenig gewürzt.

Westfälischer Gülderling – Genussreife Oktober bis Februar, sehr schöne, gesunde, robuste Sorte, angenehm aromatisch, festes Fleisch.

Winterglockenapfel – Genussreife Dezember bis April, säuerlich, aromatisch, saftig.

Zabergäu Renette (auch Graue Renette) – Genussreife November bis März, bräunlich schimmernd, robust, guter Lagerapfel, süßsäuerlich, würzig wohlschmeckend.