Verkauf

Wir betreiben keinen täglich geöffneten Hofladen mit großem Sortiment, da wir im Wesentlichen Milch und Getreide erzeugen und direkt an die Molkerei und den Bäcker liefern.

Auf unserer Deele verkaufen wir zu den nebenstehenden Öffnungszeiten:

  • Äpfel, Birnen und Apfelsaft vom eigenen Hof
  • Dinkel (ungemahlen) vom eigenen Hof
  • Rindfleisch und Lammfleisch vom eigenen Hof, tiefgefroren (nicht ständig vorrätig!)
  • Eier von unserem Bioland-Kollegen Hof Nüsken

Außerdem bieten wir in unregelmäßigen Abständen auf Vorbestellung Fleisch von unseren Tieren an. Nähere Informationen dazu finden Sie weiter unten.

Öffnungszeiten:

Samstags

10–12 Uhr

Corona-Knigge:

Bitte tragen Sie eine Maske und halten Sie Abstand.

 

Bioland-Rindfleisch

In unregelmäßigen Abständen lassen wir eines unserer Tiere bei einem regionalen Bio-Metzger schlachten und vermarkten das Fleisch anschließend auf Vorbestellung direkt ab Hof. Die Termine und Bestellmöglichkeiten geben wir über unseren E-Mail-Verteiler bekannt.

Uns ist wichtig, dass die Tiere nicht lange transportiert werden. Außerdem ist bei jeder Schlachtung jemand von uns bis zuletzt mit dabei. Wir finden: das sind wir unseren Tieren schuldig. Nach der Schlachtung hängt das Fleisch mindestens eine Woche beim Metzger ab, wird anschließend dort zerlegt, vakuumiert und etikettiert. Wir holen das Fleisch anschließend im Kühlanhänger ab und geben es noch am selben Tag an die Kundinnen und Kunden ab. Sie können die vakuumierten Teile zu Hause sofort einfrieren – es ist kein weiteres Verpacken notwendig.

Ein Schlachttier besteht nicht nur aus Steak und Filet. Unser Ziel ist es, das ganze Tier zu vermarkten – fast „nose to tail“. Wir können weder Lagerhaltung betreiben, noch wollen wir etwas verkommen lassen. Deshalb bieten wir Mischpakete zu 10 kg oder 5 kg an, in denen von allem etwas dabei ist: Steak, Braten, Rouladen und Gulasch – aber auch Suppen- und Hackfleisch.

Auch Einzelteile können bestellt werden. Bitte haben Sie aber Verständnis dafür, dass zunächst diejenigen Kunden Vorrang haben, die ein Mischpaket bestellt haben.

Wir freuen uns sehr über das große Interesse an unserer Rindfleisch-Direktvermarktung, sind als kleiner Betrieb aber auch durch die große Nachfrage überwältigt, die insbesondere nach der mehrfachen Ausstrahlung der WDR-Fernsehsendung über uns hereingebrochen ist.

Die Zahl der Tiere, die jedes Jahr geschlachtet wird, ist entsprechend begrenzt. Wir bitten daher um Ihr Verständnis, dass wir zunächst unsere Stammkunden berücksichtigen, die uns schon seit Jahren begleiten. Wir handhaben es so, dass wir bei einem anstehenden Termin die Vorbestellung zunächst für eine begrenzte Zeit allein für unsere Stammkunden öffnen und danach für alle Interessierten freigeben – sollten noch Pakete übrig sein. So werden wir hoffentlich allen ansatzweise gerecht.